Häufig gestellte Fragen

1. Wo ist Deine Cosplayseite hin?
Die gibt es nicht mehr. Auch wenn ich lange dafür gebraucht habe es zu realisieren, ich hatte keinen Spaß mehr an diesem Hobby. 2011 hatte ich es mir dann endlich eingestanden und beschlossen dieses Hobby aufzugeben, bis ich 2013 mit meiner Freundin Miaka-li die Connichi besuchte und beschloss es doch noch einmal zu versuchen. Meine ehemalige Cosplayseite wird nun als Blog genutzt, das all meine Kreationen zeigen soll. Sofern ich daran denke ein Foto davon zu machen.

2. Changing Iden-wiebitte?

Chan-ging I-den-ti-ties – ‚tschäinschinn aidentities‘ gesprochen. Englisch für „Identitätenwechsel“ oder „wechselnde Identitäten“. Dies war der Titel meiner alten, auf Englisch geführten, Cosplayseite und sollte eine Anspielung darauf sein, dass ich mit jedem Kostüm den Charakter und damit meine Identität wechsele. So gesehen mache ich das als Larperin ja immer noch und alle anderen Tätigkeiten, die ich hier dokumentiere(n will) könnte auch in sehr weit übertragenem Sinne als andere Identität angesehen werden.

3. Wo finde ich hier was?
Unter „Identitäten“ habe ich die einzelnen Einträge thematisch sortiert. Das heißt, wenn nun alle Beiträge gesucht werden, die irgendwie mit basteln oder selbermachen zu tun haben bitte „Die Bastlerin“ auswählen, wenn ein Blick in meine Larpgarderobe geworfen werden soll, einfach „Die Larperin“ auswählen.

4. Larp <> Cosplay, der Unterschied?
Gemeinsam haben die beiden Hobbies das Handwerkliche: Nähen, Requisiten- oder Rüstungsbau einen hohen Anspruch an die Freizeit und den Geldbeutel. Der Unterschied liegt u.a. in der Absicht, beim Cosplay unterstützt das Spiel das Kostüm, beim Larp das Kostüm das Spiel. Überhaupt liegt bei Larp der Schwerpunkt vermehrt auf der Darstellung. Liegt mein Ehrgeiz beim Cosplay im nahezu perfekten Abbilden eines bestehenden Charakterkonzeptes – so wie ich wie es gerne umschreibe: eine Figur von 2D nach 3D transportieren – liegt er beim Larp auf dem selbstätigen Erarbeiten eines Charakter- und Rollenkonzeptes und dessen Umsetzung in Kostüm und Spiel.

5. Was ist denn Tribal?
Tribal Style (Belly)Dance heißt übertragen „(Bauch-)Tanz in der Art der Stämme“ und ist eine, in Amerika entwickelte, vergleichsweise junge Spielart des orientalischen Tanzes, und verbindet klassische Bewegungen mit Elementen aus dem Spanischen Flamenco und anderen traditionellen Tänzen. Auch die Kostüme sind von Landestrachten inspiriert und verbinden die Tänzerinnen innerhalb der Gruppe zu einem Stamm. Die Besonderheit liegt nicht nur in den einheitlichen Kostümen, sondern auch in der Strukturierung des Tanzes. Das Bewegungsrepertiore und die Formationen sind auf improvisierten Tanz in der Gruppe ausgelegt. Um eine reibungslose gemeinsame Improvisation zu gewährleisten wird die Gruppe stets von einer Tänzerin „angeführt“, d.h. sie gibt mittels einer festgelegten Geste, dem „Cue“, den anderen Tänzerinnen zu verstehen welche Figur als nächstes getanzt wird. Die führende Tänzerin ist nicht festgelegt, sondern kann zu jedem erdenklichen Zeitpunkt des Tanzes wechseln – meist wenn sie keine Lust mehr hat.

6. Wer ist Tiallu Illuwyd?
Tiallu Illuwyd ist ein Charakter aus einer meiner Geschichten, die ich hoffentlich auch irgendwann einmal zu Papier bringe. Von Fürst Fjor von Colkmar als Kind aus der Schuldsklaverei freigekauft und von dessen Waffenmeister großgezogen, hat sie sich nicht nur zur neuen Waffenmeisterin der Adelsfamilie von Colkmar hochgearbeitet, sondern ist auch die persönliche Vertraute des aktuellen Fürsten von Colkmar, Fjors ältestem Sohn, Runu. Tiallu ist eine geschickte Fechterin mit der in meiner erdachten Welt noch recht neuen Waffe, dem Rapier in Kombination mit einer Parierwaffe und lehrte den Sohn eines befreundeten Adligen die Grundzüge damit. Tiallu ist eine Schattenmeisterin, das heißt sie ist ein Bündnis mit einem übernatürlichen Wesen eingegangen, die in dieser Welt nur als Schatten bekannt sind. Der Schatten nutzt sie als Anker in dieser Welt und verleiht ihr im Gegenzug dazu bessere Sinne und schnellere Reflexe.

Tiallu und ich haben zwei Dinge gemeinsam, wir sind beide ungeduldig und hoffnungslose Perfektionisten – aber da hören die charakterlichen Gemeinsamkeiten auch schon auf. Körperlich haben wir nur das lange Haar gemeinsam, da Tiallu es erst seit sie eine Freie ist, so lang wachsen lassen darf wie sie es möchte, hegt und pflegt sie ihre „Mähne“. (Und glücklicherweise sind fiktive Charaktere geduldiger als reale Menschen wenn es darauf ankommt, sie hat mein Traumziel von klassischer Haarlänge bereits mehr als erreicht.)